Pilotprojekt: Selbständig erfolgreich

Ende März 2019 fand in der Band-Genossenschaft eine interne Tagung statt. Dies führte dazu, dass die Leitung der Abteilung Büro & Versand, sich dazu entschied, die Mitarbeitenden an diesem Tag die Arbeit selbstständig ausführen zu lassen und startete damit den Pilotversuch: Selbständig erfolgreich!

Mitarbeiter Tädeus Fivaz hat diesen Tag schriftlich zusammengefasst. Wie dieser Tag ausgesehen hat, lesen Sie in seinem spannenden untenstehenden Artikel.

Taedeus-16

Ohne wirkliche direkte Ansprechpersonen war es an uns, die Prioritäten der anfallenden Arbeiten abzuwägen. Dies stellte Band-weit ein Novum dar. Nur die gewählten Verantwortlichen wurden zweimal im Laufe des Tages von Abteilungsleiter Markus Sonderegger angerufen und gaben den Stand der Dinge durch. Jeder wusste, was zu tun war. Es galt für die Versandabteilung, einen Gross­auftrag von Nescafé zu erledigen und wir vom Büro übernahmen ein grosses Mailing, um jene Abteilung zu entlasten. Somit waren auch wir im Büro nach unseren täglichen Routine-Versand­aufgaben ausgelastet.

Die Atmosphäre war ausgesprochen ruhig und kollegial, es wurde still und eifrig gearbeitet. Bei Bedarf wurde einander motiviert weitergeholfen. Es war eine wunderbare Erfahrung, das Vertrauen der Vorgesetzten zu spüren. Sie haben uns in gewissem Sinne die Verantwortung übertragen, auch wenn diese natürlich im operativen Sinn letztlich bei ihnen geblieben ist.

Fazit des Tages: Die Bilanz ist äusserst positiv und sowohl für die Mitarbeitenden wie auch für die Leitung wäre es denkbar, einen solchen «selbstständigen Tag» erneut durchzuführen.

Tädeus Fivaz, Mitarbeiter Abteilung «Büro & Versand»

Stimmen aus dem Team

Daniela Hienle: «Die Stimmung war ruhig, friedlich und angenehm.»

Michelle Kiener: «Die Eigeninitiative zu haben und die Selbstständigkeit zu fördern, war eine gute Erfahrung. Es war schön, dass uns das Vertrauen geschenkt wurde.»

Walter Strahm: «Die Ankündigung kam überraschend. Dies war eine interessante Situation, die ich so in der Band-Genossenschaft so noch nicht erlebt habe. Habe mich über das Mehr an Verantwor­tung gefreut, es zeigt eine gewisse Differenzierung im Umgang mit den Mitarbeitern. Den Tag selber habe ich sehr positiv erlebt und wäre froh, wenn man das Experiment wiederholen würde.»

Ursula Kripahle: «Ich hatte ein gutes Gefühl, die Gruppe kannte die Arbeit und es herrscht eine gute Dynamik bei welcher manche sehr gut Verantwortung übernehmen können. Ich bin sehr zufrieden und man kann einen solchen Tag sehr gerne wiederholen.

Markus Sonderegger: «Ich wusste, dass die Gruppe soweit ist, in einem gewissen Rahmen selbst­ständig zu arbeiten, zumal es passende Aufträge gab. Ich wusste, die Gruppe funktioniert und ich hatte es vorab angekündigt und die Gruppe gefragt. Ein Verantwortlicher, der Kontakt mit mir auf­nehmen konnte, wurde demokratisch bestimmt. Ich hatte ein gutes Gefühl. Es würde gut werden.» Markus lächelt und fährt fort. «Während des Tages habe ich zweimal angerufen und erhielt gute Rückmeldungen. Ich habe mich sehr gefreut. Von der ganzen Gruppe kamen positive Rückmeldun­gen, es war ein produktiver, gelungener Tag, eine sehr gute Erfahrung. Für mich ist wichtig, dass die Gruppe mithilft, Verantwortung zu tragen. Gerne würde ich einen solchen Tag wiederholen.»