Ausbildung Elektronik

Im Berufsfeld der Elektronik werden Mess- und Prüfarbeiten, Inbetriebsetzungen oder Instandhaltungsarbeiten ausgeführt. Es werden Testverfahren angewendet und Unterhalts- sowie Reparaturarbeiten an Systemen ausgeführt. Je nach Vorkenntnissen und Ausbildungsniveau werden Apparate und Geräte der Schaltungs- und Regelungstechnik zusammengebaut, montiert, Material gerüstet, geprüft, in Betrieb genommen und Instandgesetzt.

Baugruppen_Montage_DSC1997_pano

Im Bereich Elektronik bieten wir folgende Ausbildungen an:

Elektroniker/in EFZ

4 Jahre – 1 bis 2 Tage Berufsschule (extern)

Sie führen Mess- und Prüfarbeiten, Inbetriebsetzungen oder Instand­haltungsarbeiten aus. Sie wenden Testverfahren an und führen Unterhalts- und Reparaturarbeiten an Systemen aus. Sie analysieren die Funktionsweise bestehender Elektronikschaltungen und dimensionieren Teilschaltungen. Sie erarbeiten, testen und dokumentieren Computerprogramme.

ElektronikerIn-EFZ-

Mechanikpraktiker/in EBA Fachrichtung Elektronik

2 Jahre – 1 Tag Berufsschule (extern)

Sie sind auf dem Gebiet der Detail- und Fertigmontage von elektro­mechanischen und elektronischen Geräten und Baugruppen tätig. Das Angebot bietet einen Einstieg in die Welt der Elektronik.

MechanikpraktikerIn-EBA-Fachrichtung-Elektronik

Praktiker/in PRA Elektroarbeiten Fachrichtung Elektronikgeräte-Montage

2 Jahre – 1 Tag Berufsfachschule (extern & intern)

Die Ausbildung befähigt im Rahmen der individuellen Möglich­keiten, die Leistung zu erbringen, die an einem Nischenarbeitsplatz in der freien Wirtschaft erwartet wird.

PraktikerIn-PRA-Elektroarbeiten-Fachrichtung-Elektronikgeraete-Montage

Kompetenzprofile

Die blaue Fläche in den Kompetenzprofilen, markiert die ideale Ausprägung der einzelnen Kompetenzen je Ausbildungsniveau.

Beschrieb der einzelnen Kompetenzen im Detail:

Kontakt mit Menschen
Umreisst die Kompetenz, zu bekannten sowie auch unbekannten Personen Kontakt aufzunehmen, Beziehungen aufzubauen und diese aufrechtzuerhalten.

Körperliche Anforderung
E
ine robuste körperliche Fitness mit unlimitierter Beweglichkeit. Längeres Stehen, Gehen oder das Heben von grösseren Gewichten bereitet keine Mühe.

Handgeschick
Entspricht einem fein- als auch grobmotorisch gewandten Handeinsatz. Werkzeuge und andere Hilfsmittel können gezielt eingesetzt werden.

Abstraktes Denken / Vorstellungsvermögen
Ist die Fähigkeit, sich nur im Gedanklichen, Theoretischen zu bewegen, ohne einen feststellbaren Bezug zur Wirklichkeit zu haben.

Mathematik
Kenntnisse und Anwendungen der mathematischen Grundoperationen (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Bruchrechnen und Prozentrechnen) und Algebra.

Sprachkompetenz
Ist die Fähigkeit, komplexe Texte zu lesen und zu verstehen, nachvollziehbar über vielschichteige Sachverhalte zu sprechen oder zu schreiben. Die Sprachompetenz erweitert sich automatisch durch Fremdsprachen.

Kontaktpersonen

Beat Scheidegger, Leitung Berufsbildung / Arbeitsagogik Berufliche Integration Technik, Tel. 031 990 01 44, E-Mail
Fabienne Studer, Leitungsteam Fallführung, Tel. 031 990 02 38, E-Mail
Sara Grawehr, Leitungsteam Fallführung, Tel. 031 990 02 38, E-Mail
Paul Sterchi, Leitungsteam Fallführung, Tel. 031 990 02 38, E-Mail
Jonas Lehmann, Fachperson Berufliche Integration, Tel. 031 990 02 38, E-Mail