Abklärungen & Training

Unsere Tätigkeiten im Bereich Eingliederungsmassnahmen richten wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden aus.

Seit der Gründung der Invalidenversicherung im Jahre 1960 arbeitet die Band-Genossenschaft eng mit den Kantonalen IV-Stellen zusammen. Der Fokus dieser Zusammenarbeit lag und liegt immer bei der erfolgreichen Integration der versicherten Personen in den Arbeitsmarkt, basierend auf folgenden drei Prinzipien:

  • Vermitteln der notwendigen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen in Lehrwerkstätten und Ausbildungsfilialen
  • Durchführung der Massnahme im möglichst industrie-/marktnahen Umfeld
  • Einsatz von qualifiziertem Personal bei Abklärungen, Trainings, Berufsbildungen und in der Berufsfachschule

Aufgrund dieser Prinzipien legen wir auf die Qualifizierung des Personals seit je her einen besonderen Wert. Darum erfüllen beispielsweise alle unsere Berufsbildner und Lehrpersonen die vorgegebenen Qualifikationen vom BBT für Lehrkräfte sowie Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern in überbetrieblichen Kursen und in Lehrwerkstätten. In der Beruflichen Integration verfügen die Fallführungsverantwortlichen über einen Hochschulabschluss und die Mitarbeitenden in den Werkstätten über ein Diplom als Arbeitsagogen.

 

Abklärung der Eingliederungsfähigkeit

Diese Leistungen richten sich an Menschen, die sich infolge von Krankheit, Unfall oder Arbeitslosigkeit beruflich neu orientieren müssen oder Unterstützung beim Wiedereinstieg in den angestammten Beruf benötigen. Die Schwerpunkte sind: Kompetenzen, Fähigkeiten und Interessen ausloten, die Gewöhnung an den Arbeitsprozess, neue Berufsperspektiven erarbeiten, die Eingliederungsfähigkeit klären und das Aneignen und Trainieren der nötigen Fertigkeiten im angestammten Beruf oder in einer beruflichen Neuausrichtung. Dabei werden die Betroffenen während des ganzen Prozesses von Fachpersonen kompetent begleitet. Anhand von standardisierten Testverfahren und praxiserprobten Testarbeiten werden die Kompetenzen umfassend erfasst.

Abklaerung_11_web

Arbeitsmarktlich-Medizinische Abklärung AMA

Mittels AMA evaluiert die Band-Genossenschaft in Zusammenarbeit mit Ärzten komplexe Fragestellungen in Bezug auf das Eingliederungspotential rasch, ganzheitlich und zuverlässig. AMA eignet sich für Personen mit Mehrfachproblematiken, deren Einschränkungen aus medizinischer Sicht nicht oder nur teilweise erklärbar sind.

Abklaeren_2_web

Arbeitstraining

Das Arbeitstraining richtet sich an Menschen, die ihre Leistungsfähigkeit in einem Arbeitsfeld steigern wollen oder seit längerer Zeit nicht im Arbeitsprozess integriert sind. Dazu bieten wir ein individuelles Training zur Unterstützung und Vorbereitung für den Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt. Bei gutem Verlauf und je nach Situation ist das Arbeitstraining direkt im 1. Arbeitsmarkt möglich, begleitet immer durch die Band-Genossenschaft.

Die soziale Begleitung in der Band-Genossenschaft erfolgt in der Integrations-Werkstatt oder unserem Integrations-Büro durch Agogen/Agoginnen. In den produktiven Bereichen (Dienstleistungen/Produktion) der Band-Genossenschaft werden die KlientInnen durch die Gruppenleitung fachlich angeleitet. Gleichzeitig werden die teilnehmenden Personen durch Fachpersonen der Beruflichen Integration begleitet. Diese verfügen ebenfalls über entsprechende Ausbildungen (Arbeitsagoge, Psychologe, Sozialpädagoge, Sozialarbeiter). Die Dauer des Arbeitstrainings beträgt in der Regel 3 Monate (gem. Zielvereinbarung, Verlängerung möglich).

Abklaeren_1_web

Arbeit zur Zeitüberbrückung

Das Angebot der Arbeit zur Zeitüberbrückung richtet sich an Menschen, die eine Wartezeit auf eine Anschlusslösung zu überbrücken haben. Das Angebot wir ausschliesslich auf Anordnung eines Auftraggebers (IV, SUVA, Sozialdienste, ALV, Krankenkassen, etc.) durchgeführt.

Das Programm Arbeit zur Zeitüberbrückung ist eine Beschäftigungsmassnahme, die in der Regel einer Eingliederungsmassnahme folgt. Es dient den Teilnehmenden, bis zum Beginn einer Anschlusslösung die Tagesstruktur zu erhalten, sowie die Arbeitsmotivation und die Arbeitsfähigkeit zu stabilisieren bzw. zu steigern.

Abklaeren_6_web

Aufbautraining

Als zweite Stufe der Integrationsmassnahmen präsentiert sich das Aufbautraining zu Beginn niederschwellig, die Ansprüche an Zuverlässigkeit, Leistung und Produktivität werden schrittweise gesteigert. Das Aufbautraining schafft für Menschen mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung das Fundament für nachfolgende Eingliederungsmassnahmen, bzw. für den Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt.

Abklaerung_8_web

Belastbarkeitstraining

Als erste Stufe der Integrationsmassnahmen ist das Belastbarkeitstraining das niederschwelligste Angebot bei den Eingliederungsmassnahmen. Dieser erste Schritt schafft für Menschen mit einer gesundheitlichen oder sozialen Beeinträchtigung das Fundament für eine weiterführende berufliche und soziale Integration, bzw. für nachfolgende Eingliederungsmassnahmen.

Abklaerung_9_web

Wie machen wir die Abklärungen und Trainings?

  • Wir trainieren mit produktiven Kundenaufträgen welche extra für das Belastbarkeitstraining generiert wurden
  • Es finden wöchentliche Selbstreflexionen in Gruppen statt. Zum Thema «Ich und Arbeit» werden die KlientInnen begleitet und können sich in der Gruppe intensiv mit dem Thema auseinandersetzen
  • In den wöchentlichen Gesprächen während dem Belastbarkeitstraining werden immer Berufs- und Laufbahnberatungselemente eingebaut.
    Das Training wird immer mit dem Fokus auf den Beruf geführt
  • Im Aufbautraining können unterschiedliche Berufsfelder in unserer Institution ausprobiert werden
  • Wo immer möglich werden die Massnahmen im 1. Arbeitsmarkt durchgeführt
  • Dank unseres Netzwerkes in die Wirtschaft haben wir Standardeinsatzplätze, welche auch kurzfristig durch geeignete KlientInnen besetzt werden können
  • Unsere Fachpersonen verfügen über langjährige Erfahrung im 1. Arbeitsmarkt und kennen daher die Anforderungen der Wirtschaft
  • Unsere Abklärungsmassnahmen enden in klaren, schlüssigen Aussagen zur Arbeitsfähigkeit und enthalten eine klare Empfehlung als Grundlage für das weitere Vorgehen
Abklaeren_3_web

Kontaktpersonen

Hotline für Zuweisungen: 031 990 02 38

STFA_DSC9116_bearbeitet-WEB

Fabienne Studer

Abteilungsleiterin Training & Coaching

Tel. 031 990 02 10

GRS_DSC5849_web

Sara Grawehr

Fachperson Berufliche Integration

Tel. 031 990 02 40

BUB_DSC5999_web

Bruno Bürki

Fachperson Berufliche Integration

Tel. 031 990 02 50