Bei uns gibt es keine Ersatzbank. Wir glauben an das Talent jedes Einzelnen!

Donato Faraone feiert im nächsten Sommer sein 30 Jahre Jubiläum bei der Band-Genossenschaft. Der aktuelle Auftritt der Band-Genossenschaft wirbt mit den Bildern von Mitarbeitenden. Nun ist Donato der Star im SCB-Match- und Fanmagazin. Sein Foto wurde nämlich für die aktuelle Werbekampagne aufbereitet. Donato freuts – uns auch. Im Interview erfahren Sie mehr über ihn.

Du bist im SCB-Magazin und Match-Programm abgebildet. Wie fühlt es sich an, das eigene Gesicht in einem Magazin zu sehen?

Fühlt sich gut an. Ich habe grosse Freude, dass ich ausgewählt wurde. Früher ging ich viel selber an die Spiele. Heute mag ich das nicht mehr, ich bin älter geworden und nach der Arbeit mag ich nicht mehr, dann bin ich müde.

Jetzt bist du sozusagen berühmt. Hat dich bereits jemand darauf angesprochen?

Ja, mehrere Kollegen haben mich angesprochen und mir Bilder auf das Handy geschickt.

Auf dem Inserat steht: «Bei uns gibt es keine Ersatzbank. Wir glauben an das Talent jedes Einzelnen!» Was heisst für dich «auf der Ersatzbank sein»?

Ich muss warten, bis ich eingesetzt werde und darf nicht mitspielen.

Was machst du gerne? Gibt es etwas, dass du besonders gut kannst?

Bei der Arbeit klebe ich gerne Etiketten auf. Das kann ich gut mit einer Hand machen.

Sonst schaue ich gerne TV. Vor allem Fussball und Eishockey.

Und am Samstag, wenn ich im Park Café arbeite, besuchen mich meine Arbeitskollegen. Das mag ich.

Seit wann arbeitest du in der Band-Genossenschaft?

Ich bin im Aarhus zur Schule gegangen und mit 18 dann zur Band-Genossenschaft gekommen. Ich habe nächstes Jahr am 14. August mein 30-jähriges Jubiläum.

Und wie kommst du zur Arbeit?

Ich wohne in Münsingen bei meinen Eltern. Ich komme von dort alleine mit dem Zug.

Was erzählen die Leute über dich?

Netter Mann, positiv, lustig, macht Witze. Ich sei «ä Guetä».

Was würdest du machen, wenn du im Lotto 1 Million gewinnen würdest?

Mit einer Million würde ich Ferien machen. Zum Beispiel in New York, Brasilien und Mexiko. Ich würde viel im Meer Baden gehen. Auch würde ich meine Kollegen zum «z’Nacht» einladen.

Du hast vorhin erwähnt, dass du nächstes Jahr aufgrund vom 30-jährigen Jubiläum mehr Ferientage hast. Wo würdest du deine zusätzlichen Ferientage gerne verbringen?

Ich bin jedes Jahr mit meinem Eltern in Italien. Mit den zusätzlichen Ferien würde ich gerne nach Frankreich oder Spanien gehen. In Spanien war ich noch nie. Ich würde nach Barcelona oder Madrid fahren und dort die Stadt besichtigen.

Donato-5
Donato-3
2019-06-19_BAND_SCB_Inserat_Matchmagazin_TONIGHT

Impressionen vom Fotoshooting:

Donato-8
Donato-12
Donato-14