Jobs vermitteln

Das Personalbüro «inside» und die Band-Genossenschaft arbeiten seit zwei Jahren zusammen. Gemeinsam verfolgen sie ein Ziel: Menschen mit Beeinträchtigung in die Arbeitswelt zu integrieren.

Vorstellungsgespräche als Chance

Stellen Sie sich vor, Sie bewerben sich regelmässig auf ausgeschriebene Stellen. Während Monaten erhalten Sie nie die Gelegenheit, sich persönlich vorzustellen. Wie gehen Sie damit um? Die Situation kann sehr belastend werden und das Selbstwertgefühl stark mindern. Allein die Möglichkeit zu einem Bewerbungsgespräch kann darum eine Aufwärtsspirale auslösen.

«Für viele Betroffene ist es schwierig, über die Gründe eines längeren Arbeitsausfalls zu sprechen. Wir trainieren das mit ihnen. Unser Ziel ist, den Kandidaten mehr Sicherheit zu geben. Damit sie später, wenn sie in Unternehmen mit solchen Fragen konfrontiert werden, nicht planlos dastehen».
Kathleen Tritten, Filialleiterin Bern

Personalberatende von «inside» kommen einmal wöchentlich vor Ort in die Band-Genossenschaft. Dort führen sie Vorstellungsgespräche durch. Menschen mit Beeinträchtigung haben so die Gelegenheit, das Vorstellen zu trainieren und Erfahrungen zu sammeln. Sie erhalten von «inside» wichtige Rückmeldungen. Zum Beispiel zu ihrem Auftreten und ihrer Kommunikationsfähigkeit.

Berufliche_Integration_Inside
Inside_Logo

Von temporärer zur festen Anstellung

Häufig kommt es vor, dass «inside» Menschen mit Beeinträchtigung zuerst zu einer temporären Anstellung verhilft. Das so genannte «Matching», also ein Mensch passt zu einem Job und umgekehrt, ist dabei entscheidend. Während einem temporären Einsatz können sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber kennen lernen.

«In einem Lebenslauf lese ich nicht immer alle Informationen. Darum ist ein persönliches Gespräch wertvoll. Wir entdecken dabei immer wieder tolle Persönlichkeiten. Oftmals fungieren wir als «Zwischenstelle». So können wir temporär Angestellte über unser Personalbüro unter Vertrag nehmen. Diese Möglichkeit hat die Band-Genossenschaft nicht».
Kathleen Tritten, Filialleiterin Bern

Nur wenn das Arbeitsverhältnis für beide Seiten passt, ergibt sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Es kommt immer wieder vor, dass aus einem temporären Arbeitsverhältnis schliesslich eine feste Anstellung wird.

Soziales Engagement

Das Engagement von «inside» ist keineswegs selbstverständlich, geschweige denn üblich. Die Erreichung von möglichst hohen Erfolgsquoten ist bei der Vermittlung von Arbeitssuchenden an der Tagesordnung. Nicht so bei diesem sozialen Engagement von «inside».

 «Wir wollten diesem Projekt eine Chance geben. Unsere Einschätzungen, die wir jedem Kandidaten nach einem Gespräch persönlich mitteilen, sollen die Stellensuchenden weiterbringen. Sie sollen aber auch helfen, dass die Erwartungen realistisch bleiben. Im besten Fall zeigen wir neue Wege auf».
Kathleen Tritten, Filialleiterin Bern

Die Arbeit von «inside» eröffnet Menschen mit Beeinträchtigung bessere Chancen auf eine Stelle. Dabei werden bewusst auch Bewerbende berücksichtigt, welche schwerer vermittelbar sind. Im Fokus steht die Unterstützung und Weiterentwicklung jedes einzelnen, erst danach die Vermittlungsfähigkeit in den Arbeitsmarkt.

Portrait Kathleen
Beetles_Flotte

«inside» ist ein Personalbüro, das im Raum Bern und Solothurn tätig ist.
www.inside-personal.ch