Ein Netzwerk für bessere Chancen im Ersten Arbeitsmarkt

Menschen mit einer Beeinträchtigung beruflich wieder eingliedern: Dafür engagiert sich die Band-Genossenschaft seit Langem – und jetzt noch erfolgreicher. Warum das so ist, liegt an einer besonderen Kooperation. Die Inside Personaldienstleistungs AG spielt eine Schlüsselrolle.

 

Der Weg zum Vorstellungsgespräch ist oft weit, im Auto oder im Tram flattern die Gedanken in alle Richtungen. Bei den Meisten ist das so. Nur die Klienten der Band-Genossenschaft müssen das Haus dafür gar nicht erst verlassen – dank einer besonderen Kooperation mit der Inside Personaldienstleistung AG. Der Personalvermittler führt Vorstellungsgespräche direkt vor Ort bei der Band-Genossenschaft.

Hinter der Zusammenarbeit steht ein klares Ziel: Mehr Klienten der Band-Genossenschaft sollen den Weg in den 1. Arbeitsmarkt finden. Menschen mit einer Beeinträchtigung, die vorübergehend beim Berner Sozialunternehmen unterkommen, stehen früher oder später vor derselben Herausforderung. Wie weiter nach einer beruflichen Abklärung? Was folgt auf ein Praktikum? Die Integrationsfachleute bei Band zählen auf ein grosses Firmennetzwerk, das immer wieder dabei hilft, Anstellungsverhältnisse zu vermitteln. Und doch sind die Möglichkeiten begrenzt. «Dank Inside soll es uns jetzt gelingen, mehr Klienten zu einer temporären oder festen Anstellung zu verhelfen», erklärt Max Umbricht.

 

Pilotphase mit Erfolg

Der Fachmann berufliche Integration bei Band hat die Kooperation mit aufgebaut. Die Inside Personaldienstleistungs AG sieht er als idealen Partner für die berufliche Wiedereingliederung. Der professionelle Personalvermittler zählt auf einen breiten Kundenstamm, der den Fähigkeiten der Band-Klienten ähnlich ist: Der Fokus liegt auf Berufen des Handwerks. Aber auch Stellen aus der Pflege, Betreuung und Informatik sollen künftig vermittelt werden. Gestartet ist die Kooperation letzten Sommer mit einer Pilotphase. Seither haben die Personalfachleute von Inside knapp 40 Vorstellungsgespräche geführt. Rund jedes Zehnte hat zu einer temporären oder festen Anstellung geführt.  

Die Projektpartner Band und Inside arbeiten in enger Abstimmung. Die Integrationsfachleute von Band wählen gezielt jene Klienten aus, bei denen sie eine klare Chance auf die Eingliederung in den 1. Arbeitsmarkt sehen. Diese werden schliesslich zu einem Vorstellungsgespräch von Inside geladen. «Wir haben damit den Markt direkt im Haus», so Max Umbricht. Der Personalvermittler führe keine Gespräche im Schonverfahren, sondern so wie sie in der Wirtschaft an der Tagesordnung seien. «Unsere Klienten erhalten sehr klare Feedbacks. Sie erfahren direkt, wo sie mit ihren Fähigkeiten im Arbeitsmarkt stehen.» Allein diese Erfahrung sei wertvoll für die Jobanwärter, deren letzte Bewerbungserfahrung zum Teil lange zurückliegen würde.

 

Grösseres Netzwerk hilft

Doch das Projekt ist mehr als eine Übungsanlage für Stellensuchende. Davon ist auch Bruno Erni überzeigt, Fachmann berufliche Integration bei Band. Fünf seiner Klienten hat er bisher für die Vorstellungsrunde bei Inside angemeldet, eine erfolgreiche Platzierung ist daraus hervorgegangen. Ein ehemaliger Mechaniker, der seinen Beruf nicht länger ausüben kann, lässt sich zum Fachmann Gebäudeunterhalt umschulen – bei der Justizvollzugsanstalt Hindelbank hat er nun eine temporäre Anstellung gefunden. «Das ist ein Erfolgserlebnis, das dank der Zusammenarbeit aller Partner möglich war», ist Bruno Erni überzeugt. Also von Band über Inside bis zur IV-Stelle. «Der Personalvermittler verfügt über ein anderes Netzwerk als wir. Durch die Zusammenarbeit wird der Pool an möglichen Anschlusslösungen für unsere Klienten deutlich grösser.»

Das Projekt Stellenvermittlung hat seine Testphase nun hinter sich und wird fortgesetzt. Die Initianten dahinter sind vom Mehrwert überzeugt – so sind die Vorteile für alle Seiten denn auch augenscheinlich. In erster Linie für die Klienten von Band, die eine engere Unterstützung erhalten, wenn es darum geht, in den 1. Arbeitsmarkt überzutreten. Die Inside Personaldienstleistungs AG erhält wiederum einen grösseren Pool an Kandidaten für die Besetzung der Stellen. Und zu guter Letzt, so ist Bruno Erni überzeugt, profitieren auch die Unternehmen, die Menschen mit einer Beeinträchtigung einstellen. Mit Inside sei ein professioneller Vermittler am Werk, der die Kandidaten eingehend prüfe und eine grosse Passgenauigkeit zu ihren Anforderungen sicherstellen könne. «Es ist klar, dass damit das Risiko einer Anstellung sinkt, die im Nachhinein zu Problemen führt.» Auch darum hoffen die Initianten, künftig mehr Unternehmen für eine Kooperation zu gewinnen.