Erfahrungs­berichte

Der Weg von einer IV-Anlehre zur EBA-Lehre im 1. Arbeitsmarkt

Diesen Weg hat der 23 Jahre alte S.R. in den letzten 6 Jahren absolviert. Er startete seine Berufliche Eingliederung mit einer IV-Anlehre zum Industrie-Mitarbeiter Elektro bei der Band-Genossenschaft. Nach dem erfolgreichen Abschluss absolvierte er ein Brückenangebot der IV und arbeitete in unserer Elektronikabteilung im Bereich der Kabelkonfektionierung. Der begeisterte Autotuner S.R. wurde vier Jahre durch unser Fachpersonal gefördert und hat mit grosser Begeisterung während drei Tagen ein Praktikum als Reifenpraktiker bei einer Autogarage absolviert. Nach diesem erfolgreichen Praktikum startet S.R. im August 2016 seine Lehre als Reifenpraktiker EBA im 1. Arbeitsmarkt.  Dank der grossen Eigeninitiative von S.R. und der professionellen Begleitung durch die Band-Genossenschaft hat die Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt geklappt.


diamant krasniqi

Durch seine Kinderlähmung eingeschränkt, hat er während seiner modularen Vorlehre in der Band-Genossenschaft gemerkt, dass ihm nicht alle Berufsmöglichkeiten offen stehen. Der Bereich Informatik hätte ihn zwar sehr interessiert, aber da sei Herumtragen von Hardware nicht selten und für ihn, an Stöcken gehend, schlicht nicht durchführbar. Unter diesen Voraussetzungen wurde für Diamant Krasniqi ein Ausbildungsplatz bei der CARITAS Schweiz gefunden. Er absolviert dort seine Ausbildung als Büroassistent EBA, bei der CARITAS in Bern.


beatrice märki und brigitte gavez

Die zwei motivierten Berufsbildnerinnen sind sehr stolz, dass sie täglich ihren Teil zum erfolgreichen Projekt beitragen können. Bereits im April 2014 haben sie regelmässig an den von der Berufsbildung Band-Genossenschaft organisierten Schulungen in Bern teilgenommen. Für die beiden hat sich mit diesem erweiterten Bildungsauftrag ein neues, spannendes Tätigkeitsfeld eröffnet. «Wir können uns gut auf Neues einlassen und sind flexibel, deshalb war und ist das Projekt wie für uns geschaffen».

Seit August 2014 gehört nun auch die Filiale Aarau-Igelweid zu den rühmlichen Ausbildungsfilialen der Migros Aare. Zusammen mit den anderen zwei Filialen in Bern und Grenchen sind sie dafür verantwortlich, dass die aktuell 28 Lernenden mit Leistungseinschränkung in ihrer Ausbildung auf Kurs sind. Mehr zum Berufsfeld Detailhandel für junge Menschen mit einer Beeinträchtigung finden Sie hier.


kurt kramer

Die Geschichte von Kurt Kramer erzählt sich eigentlich nicht so schnell. Nach dem Tod seiner Frau hat er damals im Alkohol Schutz gesucht, stürzte mit dem Motorrad und verlor dann schlussendlich seine Anstellung nach 22 Jahren Tätigkeit. Die Reintegration in die Arbeitswelt startete im 2012 mit einer Arbeitsmarktlich-Medizinischen Abklärung in der Band-Genossenschaft. Während des anschliessenden Arbeitstrainings habe er sogar einer Woche im Kantinenbetrieb ausgeholfen und den Umgang dort sehr geschätzt.

Seit zwei Jahren ist Kurt Kramer nun bei der Firma Herren in Gümmenen als Kleingerätemechaniker tätig. Mit einem Praktikumseinsatz angefangen, gehört er heute zum festen Bestandteil des Kleinunternehmens. In seiner Freizeit revidiert und restauriert der leidenschaftliche Tüftler alte Motorfahrräder. Ab und an macht er eine Spritztour und besucht die Job Coach-Abteilung der Band-Genossenschaft.