Geschützte Arbeits­plätze

Unsere geschützten Arbeitsplätze stehen gesundheitlich beeinträchtigten Menschen zur Verfügung. Bewerberinnen und Bewerber finden bei uns ein reales und industrienahes Arbeitsumfeld im handwerklich-technischen Bereich. Das den Einschränkungen angepasste Einsatzfeld wird aufgrund der vorhandenen Fähigkeiten sowie der aktuellen Auftragslage festgelegt.

Die Anforderungen

  • Teil- oder Vollrente (IV, SUVA)
  • Arbeitspensum von mindestens 50%
  • Ausreichende Fähigkeiten für die Eingliederung in einen produktiven Arbeitsprozess
  • Selbstständigkeit beim Aus- und Ankleiden, beim Arbeitsweg sowie bei den Pausen
  • Kommunikation in deutscher Sprache auf einfachstem Niveau (Ausnahme Gehörlose)

Die Ausschlusskriterien

  • Akute Sucht
  • Hilflosigkeit in lebenspraktischen Bereichen (Mahlzeiten, Toiletten, Arbeitsweg, örtliche Orientierung)
  • Blindheit, starke Sehbehinderung, teilweise Einhändigkeit, grosse Einschränkungen feinmotorischer Fähigkeiten
  • Beschäftigung ohne Erwerbsabsicht

Mögliche Einsatzfelder (je nach Voraussetzung des Bewerbenden): Elektronik Fertigung, Mechanische Fertigung, Industriemontage, Ausrüsten & Verpacken, Bürodienste, Lettershop, Food & Pharma, Service- & Reparaturcenter, Hausdienst, Kantine, Logistik, Gebäudereinigung

 

Einarbeitung an einen geschützten arbeitsplatz

Der/die Bewerbende führt einen 4 wöchigen Arbeitsversuch in 2 verschiedenen Abteilungen durch. In der am besten passenden Abteilung wird nach erfolgreichem Arbeitsversuch ein unbefristeter Arbeitsvertrag vereinbart.

 

Unterstützung von IV-Rentenbezügern bei der Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt

Arbeitnehmer/innen an einem geschützten Arbeitsplatz werden bei entsprechender Eignung bei der Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt unterstützt.