Angebot

Berufsbildung und Eingliederungs­massnahmen

Seit der Gründung der Invalidenversicherung im Jahre 1960 arbeitet die Band-Genossenschaft eng mit den Kantonalen IV-Stellen zusammen und bietet ein sich laufend anpassendes Portfolio an Eingliederungsmassnahmen an. Der Fokus dieser Zusammenarbeit lag immer bei der erfolgreichen Integration der versicherten Personen in den Arbeitsmarkt. Unser Konzept basiert dabei in all den Jahren auf folgenden drei Prinzipien:

  • Vermitteln der notwendigen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen in Lehrwerkstätten und Ausbildungsfilialen
  • Durchführung der Massnahme im möglichst industrie-/marktnahen Umfeld
  • Einsatz von qualifiziertem Personal bei Abklärungen, Trainings, Berufsbildungen und in der Berufsfachschule

Aufgrund dieser Prinzipien legen wir auf die Qualifizierung des Personals seit je her einen besonderen Wert. Darum erfüllen beispielsweise alle unsere Berufsbildner und Lehrpersonen die vorgegebenen Qualifikationen vom BBT für Lehrkräfte sowie Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern in überbetrieblichen Kursen und in Lehrwerkstätten. In der Beruflichen Integration verfügen die Fallführungsverantwortlichen über einen Hochschulabschluss und die Mitarbeitenden in den Werkstätten über ein Diplom als Arbeitsagogen.